50 Minuten

Sind 50 Minuten eine Einheit? Sind 50 Minuten ruhiger Dauerlauf Leer-Kilometer? Sind es Junk-Kilometer? Das sind die Fragen, die den Läuferhorizont bewegen.

50 Minuten sind 50 Minuten. Der Aktivitätsaufzeichner der Trainingsuhr wird danach auf etwa 80 Prozent der Gesamtaktivitätstagesanforderung stehen. Mit 50 Minuten ruhigem Dauerlauf habe ich also mein Aktivitätssoll noch nicht erreicht. Wenn man 50 Minuten Dauerlauf macht und ansonsten nur am Computer sitzt und „arbeitet“, hat man sich zu wenig bewegt. Die Auswertung des Tages wäre mit Inaktivitätswarnungen gespickt. „Die spinnt wohl, die Uhr!“, denkt jeder Mensch. 50 Minuten Dauerlauf sind zu wenig Aktivität?

Da beißt die Maus keinen Faden ab. Das ist zu wenig. Die Welt leidet an Bewegungsmangel. Die Vorstellung der Menschen von Bewegung ist degeneriert. 50 Minuten locker laufen am Tag erscheint den meisten schon viel. Aber es ist nicht viel. Sagt die Uhr. Aber eigentlich sagen das auch die Gene. Dort ist nämlich immer noch gespeichert, dass sich bewegt werden muss. Und zwar viel mehr als nur mal locker 50 Minuten Dauerlauf. „Mensch Kind, hör doch mal auf rumzuzappeln!“ Wer das noch nie gehört hat, ist mal richtig degeneriert. Kinder machen es richtig. Unnütze Kilometer durch den Garten rennen, am Tisch nur sitzen, wenn man unbedingt muss und ansonsten spielen und rumzappeln. Viel rumzappeln. Nicht bewegen gibt es nur im Schlaf. Goldrichtig ist das.

Erreichen wir durch die Verbreitung von Trainingscomputern, Smart-Watches und Aktivitätstrackern vielleicht eine Rückkehr zu mehr Bewegung?

Ich entschuldige mich heute bei meinen Genen, dass ich nur 50 Minuten dauerlaufe. 30 Minuten Krafttraining kommen jedoch dazu. Rumpfstabilität. Damit man beim Laufen ab Kilometer 30 nicht anfängt zu zappeln und zu viel Energie in das Abfedern des Zappelns fließt.

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. … das find ich gut! Vielleicht wird ja dieser Beitrag mal die Netzrunde machen. Ein Hoch auf alle Zappelphilippe und -philippas der Welt. Damit der ADS-Wahn eingedämmt werde. Der Körper will Bewegung. Fragt die Gene!
    Danke! Matthias

%d Bloggern gefällt das: