Verständnis

„Hey! Runta da! Det jeht nich.“ Wer kommt denn auch auf so eine dämliche Idee? Es liegt eine geschlossene Schneedecke, die Bahn ist nichtmal mit Mühe zu erkennen, aber es müssen 800 Meter Intervalle gelaufen werden. Und das, obwohl man weder die Bahn sieht noch fühlt. Ja, wo laufen sie denn? Die Leib- und Magenbahn. Eigentlich dachte ich, ich sehe die Bahn auch noch, wenn sie weg ist. Nach einem Erdbeben oder so. Aber dem ist offensichtlich nicht so. Ich weiß ja, dass die Gerade und Gegengerade je 100 Meter lang sind und die Kurven dann eben auch je 100 Meter. Macht zusammen 400 Meter. Aber wo um alles in der Welt ist die Kurve? Wie dicht ging die noch an dem Hammerwurfkäfig vorbei? Ach da ist ja ein Schneemann. Innen oder außen dran vorbei? Wie war das im Sommer, wo stand der denn da? Eigentlich sollte es ja ein gleichmäßiger Halbkreis sein, genau gleich wie die andere Hälfte unten. Eigentlich habe ich erwartet, dass die Bahn für mich geräumt wird. Oder dass sie wegen mir eine Heizung eingebaut hätten, als sie im Sommer alles neu gemacht haben. Oder dass sie zumindest ein Seil legen, in das ich mich in jeder Kurve einklinken kann und an dem ich wie ein Zirkel den Halbkreis sauber ziehen kann. Aber nein. Im Gegenteil: „Runta da!“

Okay. So im Nachhinein betrachtet, ergibt das auch Sinn. Schnelle Intervalle auf einer geschlossenen Schneedecke auf einem nicht öffentlichen Terrain evozieren nicht gerade Entspannungsgefühle bei dem Haftenden. Aber das Wetter ist doch so schön und ich schleppe mich im Falle einer schneeinduzierten Verletzung ganz sicher auf die Straße. Dem herbei fliegenden Rettungshubschrauberpersonal und den Polizeibeamten sage ich, dass ich hier auf diesem Kanaldeckel ausgerutscht sei. Die Blutspur sei keine Blutspur, sondern es habe von hier so weit gespritzt und bitte: schnell die Blutersatzflüssigkeit anhängen, bevor ich das Bewusstsein gänzlich verliere.

Wahrscheinlich dachte der Platzwart genau das. Dem fehlt einfach das Bewusstsein. Also lieber Platzwart. Ich verstehe dich. Du hast zu 100% Recht. Ich darf da nicht laufen. Es ist zu gefährlich und völlig schwachsinnig. Ich danke dir für deine Freundlichkeit trotz meines Wahnsinns. Ich habe Verständnis. Echt. Dass die improvisierte Runde außerhalb des Platzes wesentlich rutschiger und gefährlicher war, kannst du ja nicht wissen.

Schreib einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: